Otis – we got closer

Nun liebe Leute,

bevor wir uns von dem schönen Fleckchen Colorado Springs entfernen, möchte ich euch noch kurz von dem Tag zuvor berichten. Nur eine kleine Sache, die aber so interessant ist, dass ich es nicht verschweigen kann … ich habe ein Bad genommen.

Nein ich mach nur Scherze. Das wichtige Ereignis von dem ich euch berichten möchte, ist die United States of America Air Force Acadamy. Ja, ihr lest richtig: Ich war in der Air Force Acadamy von den Vereinigten Staaten von Amerika. Das war mal etwas Aufregendes, Leute. Soldaten, die mit geladener M4 am Grenzposten Stellung gezogen hatten. Wir konnten sogar einen Teil der Innenfläche begehen und haben uns auch die wunderschöne Army Church angeschaut. Ich hoffe, dass ihr alles gut auf den Bildern erkennt, denn dieses Gelände war wirklich beeindruckend.

Invalid Displayed Gallery

Nun kommen wir zum eigentlichen Thema zurück.

Also, nachdem wir Colorado Springs verlassen hatten, ging es drei Stunden Richtung neuer Heimat für die nächsten 10 Monate.

Eigentlich war die Fahrt nicht richtig spannend und erzählenswert, nur das Morgan und ich die meiste die Zeit mit Handy Spielen tot schlugen.

Nach diesen drei Stunden Autofahrt durch halbes Steppenland, wo man nie erahnen konnte, wo denn jetzt nun der Horizont sei, da man sehr weit sehen konnte. Dann kamen wir auf einen Highway, der zwar wie jeder andere aussah, aber für mich in den nächsten Wochen an Bedeutung gewann …

Denn es war die Straße, nein, nicht „Die Straße nach Süden“, sondern Richtung Otis, dem kleinen Örtchen, wo ich in den nächsten Monaten schlafen, essen, trinken … werde.

Nun, als erstes war ich überrascht, denn es war größer, als ich es erwartet hatte. Und die Schule ist einfach mal der Wahnsinn, denn sie ist größer, als meine Schule in Deutschland. Und hier sind 150 Schüler an der Schule, in Deutschland knapp 700. So, dass war schon recht lustig. Und ein Schulweg von 8 Minuten sind schon echt gut.

Nun es war schon recht spät an diesem Abend, also führten mich Eddie und Ray nur noch schnell durch ihr Haus und dann ging es auch schon zu Bett.

Fortsetzung folgt….

Ein Gedanke zu „Otis – we got closer

  1. Hej Timur,
    die Handymanie zieht sich also über den Atlantik hinweg… Na hoffentlich legst du es dann wenigstens in der Probe weg (-;
    Für den Schulstart wünsche ich dir ein angenehmes Klassenkollektiv und viel Lernbares.
    Unser Konzert morgen werden wir in einer kleinen Bassgruppe bestreiten. Du fehlst uns (-;
    Uwe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.